Fragen rund ums Tragen

Fast täglich trudeln Fragen von wissbegierigen Trageeltern in unser Postfach ein. Die wohl häufigste Frage ist die nach der perfekten Tuchlänge. Aber auch darüber hinaus gibt es diverse Fragen rund ums Tragen. Babytrage oder Tragetuch? Trageberatung - ja oder nein? Ab wann darf ich mein Baby tragen und welche Kleidung eignet sich? Wir haben im Folgenden die häufigsten Fragen kurz und übersichtlich für dich zusammengefasst.

Was steckt hinter dem Begriff „Tragling“?

Der Begriff „Tragling“ wurde von dem Biologen Bernhard Hassenstein (1970) geprägt. Mit dem Wort verweist er auf evolutionsbiologische Verhaltensmerkmale von Menschenbabys. Wir Menschen sind als Babys physiologische Frühgeburten und auf die Nähe und Geborgenheit von Bezugspersonen angewiesen. Dass wir von Anfang instinktiv getragen werden (möchten) zeigt sich zum Beispiel im Greifreflex sowie darin, dass beim Heben automatisch Babys Beinchen angewinkelt werden. Auch bekannt als Anhock-Spreiz-Haltung (ASH).

Ab wann darf ich mein Baby im Tragetuch tragen?

Das Tragetuch eignet sich schon ab Geburt an zum Tragen deines Babys. Dabei kommt es besonders auf die Bindeweise und Wickeltechnik an.

Diese Wickeltechniken sind für Neugeborene geeignet:

  • Wickelkreuztrage
  • Känguru
  • Wiege (eingeschränkt)

Neben den fest gewebten Tragetüchern, eignen sich auch elastische Tragetücher  für Neugeborene und Frühchen geeignet. Allerdings, muss man elastische Tragetücher noch exakter Binden und das ist gerade für Eltern, die bisher noch keinerlei Erfahrung haben, etwas schwierig. Darüber hinaus leiern sie recht schnell aus und sind eher für die Kleinen geeignet, als für die größeren und schweren Babys. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Webarten findest du hier

Kann das Tragetuch meinem Baby schaden?

Nein, das kann es nicht, wenn du es sorgsam bindest. Solltest du dennoch unsicher sein, empfehlen wir dir eine Trageberatung aufzusuchen. Viele Hebammen sind Trageberaterinnen und unterstützen dich gerne. Bitte bedenke, dass Babys sehr gerne an dem Tragetuch nuckeln und am Stoff sauen. Es ist daher unbedingt wichtig, schadstofffreie Tragetücher zu wählen! Unsere Mama Nuka Tragetücher sind 100% schadstofffrei, werden fair und nachhaltig produziert und werden ausschließlich mit Pflanzen gefärbt. Erfahre mehr über die Innovation von Mama Nuka.

Stimmt es, dass Tragen die Eltern-Kind-Bindung stärkt?

Während der gesamten Schwangerschaft gewöhnen sich Babys an ihr geborgenes Umfeld. Geprägt von Wärme, Enge und vertrauten Geräuschen. Das Tragen im Tragetuch schafft diese Form der Nähe und Geborgenheit. Unsere Babys können uns sehen, riechen, spüren und entwickeln so Vertrauen in ihre Umwelt. Dabei sollte auch die Elternperspektive nicht außer Acht gelassen werden. Im Tuch tragen wir unsere Babys direkt am Herzen. Unser Glückshormon Oxytocin wird ausgeschüttet - die Bindung zwischen Eltern und Kind wird gestärkt.

Wirkt sich das Tragen positiv auf die Wirbelsäulenentwicklung aus?

Tragen hat auch ergonomische Vorteile. Im Mutterleib hat das Baby eine ähnliche Position wie die ersten Monate im Tragetuch: Der Rücken rund und die Beinchen leicht angezogen. In der Fachsprache wird bei den Beinchen von der Anhock-Spreiz-Haltung (ASH) gesprochen. Die ASH fördert eine gesunde Hüftentwicklung deines Babys – eine richtige Bindeweise ist dafür natürlich besonders wichtig. Auch die Wirbelsäule deines Babys streckt sich erst in den ersten Lebensjahren. Das Tragetuch gibt der Wirbelsäule Stabilität und unterstützt sie dabei, sich anzupassen, ohne dass das Tuch dabei ausleiert.

Ist Tragen schädlich für meinen Rücken?

Dein Baby zu tragen kann deinen Rücken stärken. Der Vorteil ist, dass sich deine Muskulatur langsam dem Wachstum deines Babys anpasst. Auch sportliches Programm ist im Tragetuch möglich. Es gibt sogar extra postnatale Sportprogramme, die für Mutter und Baby bestimmt sind. 

Tragetuch oder Babytrage – Welches Tragesystem passt zu mir?

Der Vorteil des Tragetuchs besteht darin, dass dein Baby von Beginn an im Tuch getragen werden kann. Außerdem kannst du mit einem Tragetuch zwischen verschiedenen Tragetechniken variieren. Du kannst dein Baby vor dem Bauch, auf dem Rücken oder auf deiner Hüfte tragen. Ein handgewebtes Tuch passt sich ideal dem Körper deines Babys an, ohne auszuleiern und kann so die gesamte Tragezeit genutzt werden. Darüber hinaus kann dein Tragetuch auf viele weitere Art und Weisen genutzt werden, wie zum Beispiel als Hängematte für dein Baby, Sonnenschutz, Decke, Schal und vieles mehr.

Ist Tragen alltagstauglich?

Und wie! Tragen kann den Alltag sogar erleichtern. Ein Tragetuch schenkt dir Flexibilität. Du hast beide Hände frei und bist deinem Baby zugleich so nah, dass du ihm Geborgenheit schenkst und seine Bedürfnisse auf schnellstem Weg kommuniziert werden können. Ob Indoor oder Outdoor – ein Tragetuch ist im Alltag eine große Unterstützung. Es ist leicht eingepackt, schenkt dir Mobilität und befreit dich unterwegs von täglichen Bewegungsbarrieren.

Bekommt mein Baby genug Luft im Tuch?

Das Tragetuch sollte immer so eng gebunden sein, dass es den Nacken und den Kopf deines Babys gut abstützt. Um sicher zu sein, dass das Baby genug Luft bekommt, solltest du immer darauf achten, dass dein Baby nicht in sich zusammensackt. Das Gesicht darf nicht mit Stoff bedeckt sein. Hierbei empfiehlt sich auch darauf zu achten, dass Kinn und Brustkorb des Babys sich nicht berühren.  

Welche Länge passt zu mir?

Wenn Eltern unterschiedlicher Größe und Konfektionsgröße tragen wollen, hilft es mitzudenken, dass die Länge für beide passt. Wichtige Kriterien für die Länge deines Tuches sind die Körpergröße, Konfektionsgröße, aber auch die gewünschte Bindetechnik und das Alter des Kindes. Das Standardmaß für ein Tuch liegt bei 4,60m. Die Länge des Tuchs fällt allerdings auch sehr individuell aus. Eine Trageberatung kann hier weiterhelfen oder du schreibst uns eine kurze Mail an hello@mamanuka.com und wir versuchen, deine individuellen Fragen zu beantworten und die ideale Größe für dich zu finden.

Welche Kleidung soll ich tragen?

Oft sind Eltern verunsichert, ob das Baby zu kalt oder zu warm angezogen ist. Im Tragetuch lässt sich schnell im Nacken prüfen, ob die Körpertemperatur deines Babys richtig ist. Noch dazu bietet auch hierbei das Tragen im Tuch Vorteile: An kalten Tagen wird dein Baby durch deine Körperwärme gewärmt. An warmen Tagen schützt dein Schweiß dein Baby vor einer Überhitzung. Lese mehr zum Tragen im Sommer.

Wozu ist eine Trageberatung hilfreich? 

Damit deinem Baby in richtiger Position im Tuch sitzt, ist es wichtig, die richtige Bindetechnik zu wählen. Hierbei empfehlen wir euch den hilfreichen Austausch mit einer Trageberater*in. In einer Beratung lernst du, wie du dein Baby am besten einbindest, kannst unterschiedliche Tücher(längen) ausprobieren und individuelle Fragen stellen.

Wir helfen dir gern dabei die richtige Bindeweise für dich und dein Baby zu finden – und zu erlernen. In einer 60 minütigen Trageberatung erklärt dir unsere Trageberaterin Stefanie per Video Call oder live in deinem Wohnzimmer wie es geht. Für dich und dein Baby ist es wichtig, dass du dich beim Tragen sicher und wohl fühlst. 

 

Mama Nuka ist das erste Tragetuch, das rein pflanzlich gefärbt wird und ganz ohne einen Tropfen Chemie auskommt! Hier erfährst du mehr über Mama Nuka:

Leave a comment